Zurück zu Hause

 
Wenn Sie wieder zu Hause sind, muss Ihr Kind keine Maske mehr tragen, wenn es sich an Orte begibt, an denen viele Personen verkehren. Es empfiehlt sich jedoch, 6 Monate lang nach der Transplantation öffentliche Orte, an denen viele Personen verkehren, zu meiden, insbesondere zur Winterzeit. Wir empfehlen zudem, dass Ihr transplantiertes Kind den „körperlichen“ Kontakt mit seinen Geschwistern vermeidet, wenn diese krank sind. Ihr Kind kann wieder Leitungswasser trinken, und Saugstücke und Schnuller müssen nicht mehr sterilisiert werden.

Bis 6 Wochen nach der Transplantation, sollte Ihr Kind nur leichte körperliche Aktivitäten unternehmen. Sie sollten vermeiden, dass Ihr Kind aufs Trottinett steigt oder Fahrrad fährt, auf die Rutschbahn klettert, oder sogar Trampolin springt. Falls Ihr Kind herumzuspringen beginnt, ist das kein Problem, Sie sollten aber vermeiden, dass er oder sie sich mit andere Kindern balgt!

Nach Ihrer Rückkehr nach Hause werden Sie Konsultationen beim behandelnden Arzt Ihres Kindes und im Schweizerischen Zentrum für Kinderleberkrankheiten haben. Bei jedem Kontrollbesuch wird Ihrem Kind Blut abgenommen. Im Zentrum führen wir zur Kontrolle auch eine Ultraschalluntersuchung durch und untersuchen den Urin, um die Nierenfunktion zu überwachen. Gelegentlich müssen wir auch eine Leberbiopsie vornehmen.

Bei Konsultationen im Zentrum müssen wir Folgendes tun:

  • Kontrollieren, ob die Medikamente gut auf den Zustand Ihres Kindes und auf die Funktion seiner Leber abgestimmt sind, d. h. die Dosierung der Medikamente anpassen, bestimmte Medikamente absetzen oder andere hinzufügen.
  • Uns vergewissern, dass bei Ihrem Kind keine Abstossungsreaktionen stattfinden. Anders als man meinen würde, kommt die Abstossung nicht in einem akuten Zwischenfall zum Ausdruck. Sie ist vielmehr an einer Veränderung der Laborwerte erkennbar, durch leichtes Fieber und ein wenig Unwohlsein. Im Falle einer Abstossung muss die Dosierung bestimmter Medikamente erhöht werden, oder es müssen andere Medikamente gegeben werden.
  • Kontrollieren der Nierenfunktion. Bestimmte Medikamente können diese Funktion vorübergehend beeinträchtigen.
  • Kontrollieren der Medikamente für den Blutdruck.
  • Uns vergewissern, dass sich keine Infektion bei Ihrem Kind entwickelt.
  • Allmählich seine Medikamente reduzieren, damit zum Schluss nur noch ein Minimum einzunehmen ist.
  • Uns vergewissern, dass die transplantierte Leber einwandfrei funktioniert.