Spitalaufenthalt zur Bestandsaufnahme vor der transplantation

 

Dieser Spitalaufenthalt dient dem Kennenlernen, der Vorstellung der Arbeitsweise des Schweizerischen Zentrums der Kinderleberkrankheiten, der Erläuterung dessen, was mit einer Lebertransplantation verbunden ist, sowie der Durchführung von Untersuchungen Ihres Kindes im Hinblick auf die Transplantation. Ganz nach Ihrem Wunsch können die Gespräche auf Französisch, auf Deutsch oder auf Englisch geführt werden oder mit Hilfe eines Dolmetschers auch in einer anderen Sprache. Wenn Ihr Kind gross genug ist, um die Situation zu verstehen, werden ihm ebenfalls alle erforderlichen Einzelheiten erläutert, damit es sich an einer Entscheidung beteiligen kann, von der in erster Linie es selbst betroffen ist.

Dieser Spitalaufenthalt dauert etwa eine Woche. Sie und Ihr Kind treffen bei dieser Gelegenheit viele Ärzte, Krankenschwestern und andere beteiligte Personen. Ziel dieser Bestandsaufnahme ist es, die Funktion der Leber Ihres Kindes sowie seinen Allgemeinzustand präzise zu bestimmen. Alle anderen „Systeme“ – Nieren, Lungen, Herz, Immunsystem, Nervensystem – sowie der Entwicklungsstand Ihres Kindes müssen auch beurteilt werden. Daher wird ein Facharzt für all diese Systeme Ihr Kind untersuchen. Der Narkosearzt wird ebenfalls konsultiert.

Diese Bestandsaufnahme hat folgende Ziele :

  • Ermitteln, ob eine Transplantation angezeigt ist,
  • Ermitteln, ob eine andere Behandlung besser geeignet ist,
  • Beurteilen, ob eine Transplantation bei Ihrem Kind durchführbar ist,
  • Ermitteln der Dringlichkeit, falls eine Transplantation erforderlich und durchführbar ist.